Mit Zielen führen

Unser Ziel? Durch Zielvereinbarungen Mitarbeiter stärken
Mit dem Mitarbeitergespräch haben wir im Erzbistum Paderborn ein wirkungsvolles Instrument geschaffen, das die Kommunikation über die Arbeit in allen Bereichen und Ebenen fördert und stärkt. Das haben uns auch die vielen positiven Rückmeldungen bestätigt.

Worum geht es uns bei den Zielvereinbarungen? Das vertrauensvolle Mitarbeitergespräch schafft Klarheit und Orientierung für Mitarbeitende und Führungskräfte. Mancher befürchtet beim Stichwort „Zielvereinbarung“ Mehrbelastung und Zusatzaufgaben. Im Gegenteil: Die Ziele leiten sich aus den normalen Kernaufgaben ab. Das Normale, Alltägliche eignet sich hervorragend, um Ziele zu entwickeln und diese zu vereinbaren.

Was ist die Basis der Mitarbeitergespräche? Wenn wir nicht miteinander sprechen und auch noch voraussetzen, dass wir immer das Gleiche meinen, kommt es zu Missverständnissen und Unklarheiten. Mitarbeiter haben ein Bild davon, wann ihre Arbeit gut ist. Und Sie wissen auch, woran zu erkennen ist, dass Ihre Arbeit gut erledigt wird. Auch Führungskräfte haben Vorstellungen von guter Arbeit. Das bedeutet: Nur wenn wir miteinander sprechen, können wir gemeinsam feststellen, ob unsere Einschätzungen deckungsgleich sind oder sich voneinander unterscheiden.

Die Priorität bei den Mitarbeitergesprächen? Sie!
Keine Frage: Die Arbeitsbelastung hat in den letzten Jahren in vielen Bereichen zugenommen. Zu den bestehenden Tätigkeiten kommen oft neue Aufgaben und Herausforderungen hinzu. Ziele können hier sehr stark entlasten. Deshalb werden in den Zielvereinbarungen unter anderem Prioritäten vereinbart, was eventuell gestrichen bzw. vor- und nachrangig behandelt wird.

In den Zielvereinbarungen wird auch darüber gesprochen, was notwendig ist, um gute Ergebnisse zu erzielen. Deshalb wird gemeinsam überlegt, wie Arbeitsabläufe verbessert werden können. Das geschieht im Erzbistum Paderborn ganz SMART und wird selbstverständlich schriftlich festgehalten. SMART weil:

S - Spezifisch, genau, positiv formuliert
M - Messbar, zählbar oder anderweitig objektivierbar
A - Akzeptiert, freiwillige Vereinbarung
R - Realistisch, nicht zu hoch, Ressourcen angemessen verfügbar
T - Terminierbar, klare Zeitangaben, Meilensteine

Auch wichtig bei den Zielvereinbarungen: Ziele können sich im Laufe der Zeit verändern bzw. verändert werden. Auch das wird dokumentiert. Und nicht zuletzt: Ziele sind freiwillig! Sie werden vereinbart und unterscheiden sich damit in ihrem Charakter von Arbeitsanweisungen. Ziele fördern die Zusammenarbeit und schaffen eine vertrauensvolle Arbeitsatmosphäre.

Das Ziel der Zielvereinbarungen? Die Wertschätzung der Leistung
Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter wünschen sich zu Recht die Wertschätzung ihrer Leistungen, ihres Engagements, ihrer Arbeit. Das unterstützen wir gerne. Unter anderem mit den Zielvereinbarungen der Mitarbeitergespräche, denn:

  • Das Mitarbeitergespräch ist bzw. wird flächendeckend im Erzbistum Paderborn eingeführt.

  • Führungskräfte nehmen verbindlich an der Qualifizierung „Mit Zielen führen“ teil.

  • Die Mitarbeitervertretungen haben sich zum Thema „Führen mit Zielen“ informiert und dem Vorgehen zugestimmt.

  • Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen können ihre Kompetenz stärken und an der Fortbildung „Mit Zielen arbeiten“ teilnehmen.

  • Ziele bringen Mehrwert für Mitarbeitende und Führungskräfte: mehr Eigenverantwortlichkeit, mehr Verbindlichkeit, mehr Orientierung, mehr Klarheit, mehr Sicherheit, mehr Transparenz.