Strukturierte Mitarbeitergespräche

Im Dialog zu mehr Erfolg: strukturierte Mitarbeitergespräche
Bereits im Jahr 2008 haben wir im Erzbistum Paderborn die Einführung von Mitarbeitergesprächen gestartet. Die Testphase hat überzeugt, die Reaktionen der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sind nach wie vor sehr positiv.

Was bedeutet das Mitarbeitergespräch im Erzbistum Paderborn? Kurz: Es ein struktureller Dialog zwischen Führungskraft und Mitarbeiter/in über Aufgaben, Arbeitsfelder, Entwicklung sowie die generelle Zusammenarbeit.

Die Führungskräfte im Erzbistum Paderborn setzen dieses Instrument als vertrauensbildende Maßnahme in ihrem Arbeitsbereich ein und fördern damit die Kommunikation und Kooperation in ihrem Team. Das ist auch deshalb so erfolgreich, weil das Mitarbeitergespräch in keinem Zusammenhang mit einer Leistungsbeurteilung bzw. -bezahlung steht.

Das Wie und Wann der Mitarbeitergespräche
Einmal im Jahr findet das Mitarbeitergespräch nach einem festgelegten Zeitplan statt und durchläuft alle Hierarchieebenen von oben nach unten: Der oder die jeweils unmittelbare Vorgesetzte führt das Gespräch mit der Mitarbeiterin bzw. dem Mitarbeiter.

Zur Unterstützung, sowohl der Vorbereitung als auch der Durchführung und Nachbereitung, haben wir im Erzbistum Paderborn Standards zum Mitarbeitergespräch entwickelt. Ein Leitfaden bietet Orientierungshilfe für den strukturierten Gesprächsablauf und ist als „roter Faden“ zu verstehen. Denn die Gestaltung des einzelnen Mitarbeitergesprächs liegt ganz bei den Gesprächspartnern.

Die Ergebnisse des Mitarbeitergesprächs haben keinen arbeitsrechtlichen Charakter, werden von der Führungskraft protokolliert und dürfen nicht an Dritte weitergegeben werden.

Der Vorteil für neue Kollegeninnen und Kollegen
Die vergangenen Jahre haben gezeigt, das die strukturierten Mitarbeitergespräche auch neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern viel bringen. Sie finden sich zum einen besser in die bestehenden Prozesse ein und können zum anderen ihre Erfahrung einbringen. Und das wiederum bringt alle weiter.